Audi will keine eigenes Carsharing

2

Große Autobauer wie BMW und Daimler nutzen Carsharing inzwischen um ihre Modelle vor allem den jungen Kunden schmackhaft zu machen. Der Audi-Chef Rupert Stadler teilte solchen Methoden in einem Gespräch mit der WirtschaftsWoche eine klare Absage.

„Ich will keine Audi-Modelle als rollende Litfaßsäulen in den Städten sehen.“, so Stadler. Er distanziert sich damit von den Carsharing-Angeboten der Wettbewerber. Seit März 2009 betreibt Daimler den Carsharing-Dienst car2go und setzt dabei blau-weiße Smarts ein. Auch der Autobauer BMW betreibt ein eigenes Carsharing-Angebot, unter dem Namen DriveNow kommen verschiedene Fahrzeuge aus dem Hause BMW und Mini zum Einsatz. Die Autohersteller hoffen dadurch eine Markenbindung zu erreichen, die bei einem späteren Autokauf ausschlaggebend sein kann.

Bei Audi gibt es derzeit also keine ähnlichen Pläne, in den Carsharing-Markt einzusteigen. Stattdessen gäbe es für Audi-Leasingkunden im Pilotprojekt „Select“ die Möglichkeit, insgesamt drei verschiedene Fahrzeuge innerhalb eines Jahres zu fahren. Dies sei ein Konzept, was der Marke gut tut und bei Premiumkunden besser ankommt.

Eine Zeit lang gab es aber doch bereits Audis als „rollende Litfaßsäulen“. In München setzte der Carsharing-Anbieter ZebraMobil ausschließlich auf Fahrzeuge des Typs Audi A1 und Audi A3. Dies geschah allerdings ohne eine besondere Kooperation mit Audi. Zebramobil musste seinen Dienst im Juli 2013 wegen mangelnder Profitabilität einstellen.

2 KOMMENTARE

  1. Hallo Nick, interessante Info. Wenn ich nicht irre, machen die Carsharer-Ableger der großen Autobauer eh kein Plus. Von daher dient MB und Co. die Idee Carsharing wohl vor allem als Werbung. Trotzdem würde ich mir entsprechende Angebote auch bei uns in der Provinz wünschen. Für Wenigfahrer ist Carsharing eine tolle Idee.

    • Hallo Dennis,

      Daimler schreibt inzwischen in einigen Städten schwarze Zahlen, aber es wird wahrscheinlich noch dauern, bis sich das ganze auch finanziell wirklich rentiert. Wie du schon selbst sagst, ist das ganze eher ein neuer Marketing-Kanal.

      Schöne Grüße

      Nick

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT