Autonome Autos machen Privat-PKW überflüssig

0

Fahrerlose Autos haben nach Aussage aktueller Analysen das Potenzial, den Fahrzeugbestand um mehr als 90 Prozent zu reduzieren, schreibt Technology Review in seiner aktuellen Ausgabe 9/2013 .

Immer bessere Assistenzsysteme bereiten autonomen Wagen den Weg. Auf die Gesellschaft wartet damit die größte Umwälzung der jüngeren Verkehrsgeschichte: Private PKW dürften entbehrlich werden. Alexander Hars, Geschäftsführer der Nürnberger Unternehmensberatung Inventivio, erwartet eine grundlegende, transformative Veränderung im Verhältnis des Menschen zu seinem Auto. Denn autonome Fahrzeuge eliminieren die Nachteile von Carsharing gegenüber der Nutzung des eigenen Autos. Sie lassen sich per Smartphone herbeirufen und können sich am Ziel eigenständig einen Parkplatz suchen. Das erspart dem Benutzer den Weg zur Carsharing-Station, die Suche nach einem Abstellplatz – und damit Zeit und Geld.

Laut Aussage des US-amerikanischen Earth Institute können die Gesamtkosten durch die bessere Auslastung der autonomen Fahrzeuge von 46 auf 25 US-Cent pro Kilometer reduziert werden, wenn man davon ausgeht, dass eine autonome Taxiflotte alle privaten PKWs einer mittelgroßen Stadt ersetzt.

Auto-Experte Hars schätzt, dass dadurch der Bestand an privaten PKW hierzulande von derzeit 43 Millionen Autos auf vier Millionen zurückgehen wird. Die US-Unternehmens-beratung PWC geht zumindest für die USA noch weiter. Sie prognostiziert, dass ein dichtes Netz an autonomen Taxen 99 Prozent der 245 Millionen Autos in den USA überflüssig machen dürfte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT