Cambio Bremen führt Kleinstwagen ein

0

Ab sofort können Kundinnen und Kunden des Bremer Carsharing-Anbieters Cambio an sechs Stationen erstmalig einen neuen Wagentyp in der günstigsten Preisklasse XS nutzen: den Kleinstwagen Toyota Aygo. Er wird zunächst in den Stadtteilen Neustadt, Walle, Findorff, Peterswerder und Schwachhausen/östliche Vorstadt angeboten.

„Der Trend in der Autoindustrie geht zu immer größeren, technisch hochkomplexen Modellen – mit dem Ergebnis, dass unser Kleinwagen dieser Kategorie längst entwachsen ist. Obwohl wir die Preise seit vielen Jahren nahezu konstant halten, gibt es von unseren Kunden häufig den Wunsch nach einem einfacheren und günstigeren Auto.“ erläutert die Geschäftsführerin Kerstin Homrighausen diese Entscheidung.

Der Aygo ist für maximal vier Personen konzipiert, hat drei Türen und nur wenig Stauraum. Er kostet im meistgewählten Start-Tarif 0,70 € pro Stunde und 4 Cent pro Kilometer weniger als der Ford Fiesta in der darüber liegenden Preisklasse. Durch eine auffälligere Beklebung wird er auch als Blickfang im Stadtbild dienen.

Cambio Bremen bietet den neuen Wagentypen mit Automatikgetriebe an. Hierzu Dr. Joachim Steinbrück: „Als Landesbehindertenbeauftragter freue mich sehr über die Anschaffung der Aygos. Damit unterstützt Cambio die Mobilität von Menschen, die wegen ihrer Behinderung auf die Nutzung von Automatikfahrzeugen angewiesen sind.“

Mit den ersten sechs Fahrzeugen testet das Unternehmen zunächst die Resonanz der Nutzerinnen und Nutzer. Wenn der Aygo gut ankommt, wird das Angebot sukzessive ausgebaut.

Im Jahr 2014 ist die Zahl der Cambio-Kunden in Bremen um 13 Prozent gestiegen. Inzwischen nutzen 10.400 Menschen aus Bremen, Bremen Nord und Bremerhaven rund 220 Fahrzeuge an 65 Stationen. In ganz Deutschland sowie in Belgien haben sie in knapp 200 Städten Zugriff auf Carsharing-Autos von Cambio oder Partnern.

Quelle: Pressemitteilung Cambio

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT