Cambio Carsharing

1

Mit über 75.000 Kunden, 1.960 Fahrzeugen und 700 Stationen zählt Cambio Carsharing zu den größten Anbietern von Carsharing in Deutschland und Belgien. Hier haben wir die wichtigsten Informationen zu dem stationären Carsharing-Angebot von Cambio in Deutschland für Sie zusammengefasst, damit Sie sich einen umfassenden Überblick verschaffen können.

Die Wurzeln der Cambio-Gruppe gehen bereits in das Jahr 1990 zurück, dort ist man mit zwei Gebrauchtwagen in Aachen gestartet. Damals lief das Angebot noch als Verein. Im Jahr 2000 wurde Cambio Carsharing als Zusammenschluss verschiedener Anbieter aus Aachen, Bremen und Köln gegründet und besteht bis heute.

Heute liegt der Umsatz der Cambio-Gruppe, die aus einem Zusammenschluss von 16 Beteiligungs- und Partnerunternehmen in Deutschland und Belgien besteht bei 22,4 Millionen Euro (2015). Es werden 225 Mitarbeiter beschäftigt, davon 182 in Deutschland.

Der Cambio Carsharing Fuhrpark

Bei Cambio Carsharing gibt es viele verschiedene Fahrzeug-Kategorien im Fuhrpark. Angefangen beim Kleinwagen für die Stadt wie beispielsweise der Citroen C1 bis zum Transporter für den Umzug, wie etwa ein Ford Transit. Ob Großeinkauf, Besuch bei den Verwandten im Umland oder Transport. Für jeden Zweck ist ein passendes Fahrzeug dabei.

Beispiel Fahrzeuge nach Kategorie

  • XS – Citroen C1, Toyota Aygo
  • S – Ford Fiesta, Fiat 500, ZOE eMobil
  • M – VW Caddy, Ford Focus
  • L – Frod Transit Transporter, Volvo S60

Vereinzelt gibt es auch Elektroautos anzumieten, der Großteil der Flotte setzt jedoch auf Verbrennungsmotoren mit Schaltgetriebe. Das Fahrzeug-Angebot kann sich je nach Stadt unterscheiden, hier empfiehlt sich ein Blick auf die Webseite.

Toyota Aygo von Cambio
Toyota Aygo © Klaus Göckler / cambio

Alle Fahrzeuge sind mit Schnitt nicht älter als zwei Jahre und werden regelmäßig gepflegt und gewartet. So ist man stets sicher unterwegs. Bereits seit Unternehmensgründung wird die Reduzierung von Abgasen und Lärm-Emissionen der eigenen Flotte vorangetrieben.

Der Anbieter wurde bereits mit dem Blauen Engel und dem Cleaner Car Contract ausgezeichnet. Durchschnittlich wird ein Fahrzeug des Anbieters von 41 unterschiedlichen Kunden gefahren und ersetzt damit rechnerisch bis zu elf private Pkw.

Wo gibt es Cambio Carsharing?

Inzwischen ist Cambio in 19 deutschen Städten und 34 belgischen Städten (Stand Januar 2016) vertreten. Das Angebot ist in Deutschland in den Städten Aachen, Berlin, Bielefeld, Bonn, Bremen, Bremerhaven, Eschweiler, Flensburg, Hamburg, Herzogenrath, Hürth, Jülich, Köln, Lüneburg, Oldenburg, Saarbrücken, Uelzen, Winsen und Wuppertal verfügbar.

Insgesamt gibt es in Deutschland 360 Stationen, die über das jeweilige Stadtgebiet verteilt sind. Diese liegen in der Regel in der nähe von Stationen des öffentlichen Nahverkehrs.

Die Parkplatzsuche am Ende der Fahrt entfällt, da Cambio fest ausgezeichnete Stationen hat. Man muss das Fahrzeug also immer dort zurückgeben, wo man es auch abgeholt hat. Ebenso ist eine vorherige Reservierung mit der Angabe eines Zeitraumes erforderlich.

Preise und Versicherung

Die Preise bei Cambio Carsharing sind sehr unterschiedlich. Abgerechnet wird grundsätzlich nach Stunde und Kilometern. Je nach Stadt, Fahrzeug und Uhrzeit können die Preise jedoch anders sein. Zudem spielt es eine Rolle, welchen Tarif der Kunde wählt. So entsteht ein sehr komplexes Durcheinander aus Stunden- Kilometer- und monatlichen Gebühren.

Hier muss sich der Kunde im Vorfeld beraten lassen, welcher Tarif am besten zu den Nutzungsgewohnheiten passt. In der Regel lohnt sich Carsharing gegenüber einem eigenen Pkw, wenn man weniger als 10.000 Kilometer im Jahr zurücklegt.

Der Versicherungsschutz umfasst eine Haftpflicht, Teil- und Vollkaskoversicherung und einen Pannenschutzbrief. Die maximale Selbstbeteiligung pro Schaden liegt bei maximal 1.000 Euro. Gegen eine Gebühr in Höhe von 50 Euro pro Person und Jahr kann die Selbstbeteiligung pro Schaden auf 200 Euro reduziert werden.

Anmeldung und Kontakt

Die Webadresse von cambio, wie sie auf cambioAutos an der Heckscheibe zu finden ist.
Die Webadresse von cambio, wie sie auf den Autos an der Heckscheibe zu finden ist. © Tristan Vankann / cambio

Wenn man Mitglied bei Cambio werden möchte, muss man ein Formular ausfüllen und zuschicken. Selbstverständlich ist das auch über die Webseite möglich, ebenso in der jeweiligen Geschäftsstelle. Spätestens bei der Abholung der Kundenkarte wird der Vertrag in der Geschäftsstelle oder Vertriebsstelle unterschrieben und überprüft. Benötigt werden der Führerschein und ein Ausweispapier mit Meldeanschrift.

Cambio Carsharing im Test

Im ADAC Carsharing Test 2016 schnitt Cambio im Gesamtergebnis gut ab. Hier wurden mehrere Fahrten an unterschiedlichen Tagen getestet. Positiv fiel den Testern die vielfältigen Buchungsmöglichkeiten, das übersichtlich dargestellte Fahrzeugangebot und das dichte Stationsnetz auf.

Besonders in den Kategorien Information, Handhabung und Fahrzeug konnte der Anbieter ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Auch die Stiftung Warentest hat den Anbieter bereits 2015 getestet. Hier erreichte Cambio den dritten Platz mit einer Note von 2,0. Insgesamt kann das Angebot also auch die Tester überzeugen.

Video: Teilen ist schlau!

Quellen: Cambio Webseite, ADAC, Stiftung Warentest

Vorheriger ArtikelCarsharing Münster
Nächster Artikelcar2go ändert Tarifordnung und AGB
Ich nutze Carsharing häufig und bin Kunde bei vielen Anbietern. Da die Branche stets in Bewegung und dementsprechend spannend ist, habe ich diese Webseite gegründet. Für alle, die mehr über Carsharing erfahren und immer informiert sein möchten.

1 KOMMENTAR

  1. Ich selbst nutze das Angebot von Cambio recht häufg und muss sagen, dass ich insgesamt zufrieden mit dem Service bin. Ich hatte nur vereinzelt Probleme, aber bei dem schnellen und zuvorkommenden Kundensupport, ist das mehr als nur hinnehmbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT