Carsharing als Instrument gegen Parkplatznot in Bremen

0

Die Parkplätze in Bremen sind, wie in fast jeder Großstadt, knapp bemessen. Vor allem in den Quartieren mit einer hohen Bevölkerungsdichte und einer geringen Anzahl von Parkplätzen leiden die Autofahrer zu Stoßzeiten unter der mühsamen Parkplatzsuche.

Im Rahmen des Verkehrsentwicklungsplans Bremen 2025 wird Carsharing als ein Baustein gegen die Parkplatznot in Bremen angesehen. Erst heute haben wir darüber berichtet, dass der Carsharing-Anbieter Cambio eine neue Station in Bremen eröffnet. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ein Carsharing-Fahrzeug bis zu elf Fahrzeuge ersetzen kann.

In Bremen gibt es seit einiger Zeit sogenannte „mobil.punkte“. Diese bieten Platz für zwei bis drei Carsharing-Fahrzeuge und sollen die Kombination mit Fahrrädern und dem ÖPNV attraktiver gestalten. In Zukunft sollen sie zudem so eingerichtet werden, dass Feuerwehrzufahrten nicht mehr zugeparkt werden können.

Dirk Matthies vom ADAC glaubt jedoch nicht, dass sich die Stellplatzproblematik auf Dauer entschärfen lässt, da die Zulassungen von Fahrzeugen nicht gesunken sind. „Wenn sie wirklich etwas verändern wollen, dann müssen sie das Denken der Menschen ändern. Das geht nur dadurch, dass sie Alternativangebote schaffen“, so Matthies in einem Artikel vom Weser Kurier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT