Citroën plant reines Elektro-Carsharing in Berlin

1

In keiner anderen deutschen Stadt gibt es so viele Carsharing-Anbieter wie in Berlin. Davon lässt sich der französische Autobauer Citroën aber nicht abschrecken und möchte noch im September 2012 einen neuen Carsharing-Dienst namens Citroën Multicity Carsharing Berlin in der Hauptstadt starten. Das Besondere daran ist, dass ausschließlich Elektrofahrzeuge zum Einsatz kommen. Auch der Strom für die Fahrzeuge soll ausschließlich aus regenerativen Energien gewonnen werden. Gestartet wird vorerst mit 100 Fahrzeugen der Marke C-Zero, später sollen insgesamt 500 Elektrofahrzeuge eingesetzt werden.

Wie bereits bei car2go und DriveNow wird es möglich sein, die Fahrzeuge für spontane Einwegfahrten nutzen zu können, es gibt keine festen Stationen. Die Reservierung und Suche eines Fahrzeuges erfolgt wie üblich über die Internetseite oder eine App für das Smartphone. Das Parken der Fahrzeuge wird kostenlos auf allen öffentlichen Parkplätzen innerhalb des Geschäftsgebietes möglich sein. Das Geschäftsgebiet wird sich vorerst auf das Gebiet innerhalb des S-Bahn-Rings beschränken.

Ab zwei Euro je angefangene zehn Minuten können die Elektrofahrzeuge ohne eine Kilometerbegrenzung angemietet werden. Der Höchstpreis für einen Tag wird auf 39 Euro begrenzt. Wer schon immer ein Elektrofahrzeug testen wollte und von Anfang an dabei sein möchte, kann sich bereits jetzt auf der Webseite multicity-carsharing.de anmelden. So entfällt auch die sonst fällige Registrierungsgebühr in Höhe von 25 Euro und zusätzlich gibt es 30 Freiminuten zum Testen. Durch die Zusammenarbeit mit Flinkster werden alle Kunden vom Carsharing-Dienst der Deutschen Bahn auch Citroën Multicity ohne zusätzliche Anmeldung nutzen können.

1 KOMMENTAR

  1. Also ich frage mich nur wie das mit dem Aufladen funktionieren soll. Irgendwer muss dann ja immer der doofe sein, der es anstecken muss. Bin mal gespannt wie das wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT