Corporate Carsharing Bettercar jetzt auch in Deutschland

0

Europas führender Anbieter von Corporate Carsharing-Lösungen Carbox Mobility Services bietet seine Dienstleistungen jetzt auch in Deutschland an. Das Angebot richtet sich an Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, die ihr Flottenmanagement mittels einer webbasierten Lösung optimieren, Flottengröße und Kosten reduzieren und gleichzeitig die Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen möchten.

Dienstwagen sind heute oft unzureichend ausgelastet. Sie werden im Durchschnitt nur 10 Prozent ihrer Lebenszeit genutzt. Man stelle sich einen Besprechungsraum vor, der 90 Prozent der Zeit leer steht. Genau an dieser Stelle setzt das Carsharing-Angebot Bettercar an.

Benot Chatelier, Gründer und Geschäftsführer der Carbox Mobility Services GmbH erklärt: „Mit unserer innovativen Corporate Carsharing-Lösung lassen sich die Fahrzeuge einer Fuhrparkflotte besser auslasten und durch die damit einhergehende Verringerung der Fuhrparkgröße bis zu 30 Prozent Kosten einsparen. Darüber hinaus lässt sich der CO2-Fußabdruck reduzieren, weil wir in unseren Flotten sehr effiziente Fahrzeuge bis hin zu Elektrofahrzeugen einsetzen. Wir glauben, dass unser Angebot auch in Deutschland überzeugen wird.“

Bettercar Webseite
Bettercar Webseite
Im Rahmen von Bettercar erhält der Kunden für eine feste monatliche Rate die gewünschte Anzahl an Fahrzeugen für den eigenen Fuhrpark. Gleichzeitig wird der reibungslose Betrieb sichergestellt. Im Bettercar-Paket ist auch die Steuerung und Verwaltung der Buchungen sowie die transparente Abrechnung und Zuordnung aller Fahrten enthalten.

Die Fahrzeuge können von den Mitarbeitern über eine eigens entwickelte Online-Plattform mit ihren jeweiligen Nutzerdaten gebucht werden. Die einfache Handhabung über das Internet optimiert die Fahrzeugauslastung, so dass die Anzahl an geschäftlichen Taxifahrten und externen Autoanmietungen spürbar zurückgeht.

Bettercar bietet darüber hinaus die Möglichkeit, dass die Mitarbeiter die Fahrzeuge nicht nur dienstlich, sondern abends und am Wochenende auch kostengünstig privat nutzen können. Die dienstliche Nutzung ist mit der monatlichen Rate abgegolten, die private Nutzung wird dagegen direkt mit dem Mitarbeiter abgerechnet. Der mit den privaten Fahrten erzielte Umsatz fließt an den Kunden zurück und bietet eine zusätzliche Möglichkeit, das Carsharingangebot zu finanzieren.

Innerhalb von fünf Jahren hat sich das Unternehmen in Frankreich zum führenden Anbieter im Bereich des Corporate Carsharing entwickelt. Für seine dortigen Kunden – dazu gehören renommierte Firmen wie Airbus, Danone, L’Oral und Michelin sowie verschiedene öffentliche Einrichtungen – sind heute rund 500 Fahrzeuge im Einsatz.

Weitere Informationen gibt es auf carboxservices.com.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT