DriveNow Änderungen im Rheinland

0

DriveNow, das flexible Carsharing-Angebot der BMW Group und der SIXT SE, passt die Geschäftsgebiete in Köln und Düsseldorf an das Nutzungsverhalten der Mitglieder an. Um eine bessere Abdeckung in nachfragestarken Arealen zu erreichen, nimmt das Unternehmen ab dem 17. November schwach frequentierte Bereiche aus den Geschäftsgebieten heraus.

„Nach unseren Beobachtungen in den vergangenen Jahren werden in einigen Bereichen unserer Geschäftsgebiete im Rheinland Fahrzeuge oft länger nicht genutzt, in anderen Gebietsbereichen der beiden Rheinmetropolen ist der Fahrzeugbedarf dagegen größer. Mit den geplanten Maßnahmen wollen wir eine gleichmäßigere Verfügbarkeit im gesamten Geschäftsgebiet von Düsseldorf und Köln erreichen“, erklärt Nico Gabriel, Geschäftsführer bei DriveNow.

Um die zunehmende Zahl von Fahrten in eine Richtung auszugleichen, wird von Kunden, die ihr Fahrzeug in den Düsseldorfer Satelliten Hilden und Gerresheim zurückgeben, künftig außerdem eine Rückgabegebühr in Höhe von jeweils drei Euro erhoben. Gleichzeitig passt DriveNow die Servicegebühren für Fahrten vom Flughafen Düsseldorf in die Stadt auf sechs Euro sowie für InterCity Fahrten von Düsseldorf nach Köln auf zehn Euro an. In den jeweils entgegengesetzten Richtungen bleiben die aktuellen Servicegebühren von vier bzw. acht Euro bestehen.

Das Geschäftsgebiet in Düsseldorf umfasst nach der Anpassung rund 52, das in Köln 98 Quadratkilometer. Die DriveNow Kunden in den beiden Rheinstädten werden über die Änderungen per Email informiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT