DriveNow: Wichtige Neuerungen und Änderungen

0

DriveNow hat über den offiziellen Blog wichtige Änderungen bekannt gegeben. Zudem wurden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen angepasst und sind für Bestandskunden ab dem 06. Dezember gültig.

Bisher konnten Kunden von DriveNow offene Rechnungen nur mit einer Kreditkarte begleichen. Was viele potenzielle Kunden freuen wird: Neukunden können seit dem 09. November auch die EC-Karte als Zahlungsmittel auswählen. Ab dem 10. Dezember können dann auch Bestandskunden am Lastschriftverfahren teilnehmen. Eine Kreditkarte ist nicht mehr erforderlich.

Zudem wird der BMW X1 in allen DriveNow-Städten (Berlin, Düsseldorf und Köln) in die Flotte eingeführt. Darauf haben viele Kunden gewartet. Bisher wurde der SUV von den Kunden in München getestet und man hat gute Erfahrungen gemacht. Einen Wermutstropfen gibt es aber diesbezüglich: Durch den höheren Verbrauch des X1 wird der Minutenpreis für dieses Fahrzeug auf 34 Cent erhöht. Die anderen Fahrzeuge (MINI, BMW 1er) sind weiterhin für 29 Cent pro Minute zu buchen.

Ein Tipp: Wer Minuten- oder Stundenpakete bucht, bezahlt bis auf Weiteres auch für den BMW X1 die üblichen 29 Cent pro Minute. Übrigens sind die vorhandenen Stundentarife (z.B. drei Stunden für 22,99 Euro inkl. 60 Km) in Zukunft für jedes Fahrzeug auch am Wochenende buchbar.

Allzu weit sollte man mit den DriveNow-Flitzern dann aber doch nicht fahren, denn neu ist auch die Kilometerbegrenzung. In Zukunft sind pro Anmietung nur noch 200 Kilometer inklusive, danach kostet jeder gefahrene Kilometer zusätzlich 29 Cent.

Aufpassen muss man demnächst auch bei den erhaltenen Bonusminuten. Wer das Fahrzeug tankt, oder Freunde wirbt, erhält wie gewohnt Bonusminuten. Diese werden jedoch in Zukunft nach drei Monaten verfallen. Die Bonusminuten nach der einmaligen Anmeldung, sowie erworbene Minutenpakete, verfallen aber auch in Zukunft nicht.

Die neuen AGB’s sind ab dem 06. Dezember gültig.
Die neue Preisliste ist ab dem 15. November gültig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT