DriveNow wirft noch keinen Gewinn ab

0

Der Autovermieter Sixt hat kürzlich seine Bilanz für das Jahr 2012 vorgestellt. Das Geschäft mit der Autovermietungen stagniert in Deutschland weiterhin, Zuwächse konnte das Unternehmen nur im Ausland verzeichnen.

Das Carsharing-Angebot DriveNow, welches aus einer Kooperation von Sixt und dem Autohersteller BMW entstanden ist, kann noch keinen positiven Beitrag zur Jahresbilanz leisten. Bisher sei Carsharing ein Zuschussgeschäft und als Investition in die Zukunft des Unternehmens zu sehen.

Laut Unternehmenschef Erich Sixt ist das Carsharing-Angebot von DriveNow eine gute Idee, welches in der Regel auch von den Kunden gerne genutzt wird. Gewinne kann man damit aber zurzeit noch nicht einfahren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT