Mehr Parklizenzen für Free-Floating-Anbieter

0

Der Stadtrat München hat beschlossen, dass die Free-Floating-Anbieter DriveNow und car2go mehr Parklizenzen für ihre Carsharing-Fahrzeuge zugesprochen bekommen. Damit wäre es in Zukunft möglich, eine Flotte von 500 statt wie bisher maximal 300 Fahrzeugen im Stadtgebiet von München zu betreiben.

Bisher sind beide Anbieter mit je 300 Fahrzeugen in der Landeshauptstadt vertreten. Einer Aufstockung steht nun grundsätzlich nichts mehr im Weg. DriveNow hat bereits angekündigt, die Anzahl der Fahrzeuge und die Größe des Geschäftsgebiets auszubauen.

„Die Entscheidung des Stadtrats freut nicht nur uns, sondern vor allem unsere Kunden. Endlich können wir unsere Flotte sukzessive auf 500 Premiumfahrzeuge aufstocken und damit auch eine Geschäftsgebietserweiterung in Angriff nehmen“, erklärt Nico Gabriel, Geschäftsführer bei DriveNow.

Auflage der Stadt für die zusätzliche Anzahl der Parklizenzen war es, eine genaue Übersicht der tatsächlichen Anzahl der Fahrzeuge innerhalb der Parkzone zu erhalten. Dazu wurde ein spezielles Reporting-System entwickelt, mit dem die Anzahl der geparkten Fahrzeuge in Echtzeit überprüft werden kann.

Link: Beschluss des Kreisverwaltungsausschusses vom 26.11.2013

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT