Vattenfall stellt Ladeinfrastruktur für Carsharing-Projekte bereit

0

In einem Projekt zur Entwicklung und Erprobung von Mobilitätsangeboten mit Elektrofahrzeugen in Hamburg-Harburg stellt Vattenfall an drei Standorten die Ladeinfrastruktur zur Verfügung und versorgt die beteiligten Fahrzeuge mit zertifiziertem Ökostrom. Dieses Projekt „e-Quartier Hamburg“ ist Teil des vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) geförderten Programms „Modellregionen Elektromobilität“.

Vattenfall Ladebox
Vattenfall Ladebox

Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation: „Elektromobilität hat in Hamburg viele Facetten und bietet ideale Voraussetzungen für die Umsetzung zukunftsfähiger Mobilitätsangebote auch in der Stadtentwicklung. Auf der Harburger Schlossinsel und im Channel Hamburg ist es gelungen, mit starken Partnern wie Daimler und Vattenfall ein kluges Konzept zu entwickeln, das nun im Rahmen unseres mit der Bundesregierung abgestimmten Projekts ‚e-Quartier Hamburg’ in die Umsetzung geht und sicherlich eine sehr positive Resonanz erfahren wird“.

Ziel des Projekts ist das Entwickeln von Konzepten zur Einbeziehung von Elektromobilität in das Wohnen der Zukunft. An dem Vorhaben beteiligen sich daher auch Wohnungsbauunternehmen, Stadt- und Verkehrsplanungsbüros und wissenschaftliche Institutionen. Bis Ende 2015 sollen 120 Elektrofahrzeuge und bis zu 2.000 private Nutzer in das Projekt einbezogen werden.

Dr. Oliver Weinmann, Geschäftsführer der Vattenfall Europe Innovation GmbH: „Vattenfall beteiligt sich in Hamburg, rechtzeitig zur IBA Eröffnung, an dem neuen Mobilitätsprojekt ‚e-Quartier’ mit dem Aufbau einer passenden Ladeinfrastruktur. Emissionsfreies Fahren im quartiersbezogenen Carsharing ist der richtige Schritt zu innovativen Mobilitätskonzepten von morgen.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT