Studie sagt car2go entlastet Berlin

0

Erst gestern haben wir über eine Studie berichtet, die besagt, dass Carsharing mit car2go weder den Verkehr noch die Umwelt entlastet. Heute hält Daimler dagegen und teilt mit, dass laut einer Studie des Karlsruher Instituts für Technologie das flexible Carsharing den Verkehr und die Luftverschmutzung in Berlin massiv reduziert.

Laut der Studie, die Teil einer umfassenden Untersuchung in mehreren Hauptstädten Europas ist, haben die Nutzer in Berlin nach eigenen Angaben insgesamt 4.616 Fahrzeuge verkauft. Vor allem kleine und ältere Pkw sind betroffen. Das entspricht 4,4 Autos pro Carsharing-Fahrzeug von car2go. Rund 75 Prozent, die ihr Auto verkauften, haben damit das einzige Fahrzeug abgeschafft und besitzen somit kein privates Fahrzeug mehr.

Dazu kommen 11.834 Fahrzeuge, die wegen des Carsharing-Angebotes gar nicht erst angeschafft wurden. Rechnerisch entlastet damit jedes Fahrzeug von car2go den Berliner Verkehr um bis zu 15,8 Autos. Zum Zeitpunkt der Befragung hatte car2go in Berlin 223.000 Kunden, aktuell sind es knapp 270.000 Kunden.

Befragt wurden 1.280 Personen in Berlin im Zeitraum von März bis April 2018. Alle befragten Nutzer hatten in den letzten 91 Tagen drei oder mehr Fahrten mit car2go absolviert.

Die unterschiedlichen Ergebnisse der bisherigen Studien zeigen, dass die Branche „Carsharing“ noch ein junger Markt ist, dessen Entwicklungen schwer abzusehen sind. Derzeit sind diverse Studien zum Thema Carsharing im Auftrag. Die oben genannten Ergebnisse sind Teil einer umfassenden Untersuchung in mehreren Hauptstädten Europas, die im ersten Quartal des Jahres 2019 veröffentlicht werden soll.

Quelle: Daimler Pressemeldung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here