Cambio: Neues Free-Floating-Angebot in Bremen

Das Unternehmen Cambio bietet ab sofort Free-Floating als Ergänzung zum stationsbasierten Carsharing an. Bei dieser Angebotsform sind die Fahrzeuge, anders als bei stationsbasiertem Carsharing, frei fließend in der Stadt unterwegs. Das Unternehmen startet in Bremen mit 30 Fahrzeugen unter dem Namen smumo (von smart urban mobility). Bis Ende September wird die Flotte auf 50 Citroen C3 erweitert.

Innerhalb eines definierten Geschäftsgebiets, das sich auf die zentralen Bremer Stadtteile aufteilt, werden die Fahrzeuge gebucht. Nach Fahrtende werden die smumo-Fahrzeuge auf kostenfreien Parkplätzen am Straßenrand innerhalb des Geschäftsgebiets abgestellt. Die Buchungsdauer eines smumo-Autos beträgt mindestens eine Stunde und kann auf bis zu zwei Wochen ausgedehnt werden. Die Fahrten werden in der Cambio-Preisklasse S nach Nutzungszeit und Kilometern im gewählten Cambio-Tarif abgerechnet.

“Wir kommen mit der Erweiterung unseres Angebots dem vielfach geäußerten Wunsch unserer Kunden nach, ebenfalls Free-Floating anzubieten”, sagt Joachim Schwarz, Geschäftsführer der Cambio-Gruppe. “Die beiden Angebotsformen ergänzen sich in Kombination optimal und bieten den Kundinnen und Kunden das Beste aus zwei Welten. So können sie ihr Auto kurzfristig und flexibel buchen oder ihre Fahrten im Vorfeld planen, wenn Sie ein Fahrzeug zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigen.”

Eine Besonderheit ist der smumo-HUB auf der Bürgerweide am Hauptbahnhof. Hier können die Autos gegen eine Parkgebühr auf dem BREPARK-Langzeitparkplatz auf der Bürgerweide abgestellt werden. “Die Möglichkeit, ein smumo-Auto direkt am Bremer Hauptbahnhof abzustellen oder zu übernehmen, ermöglicht Reisenden einen unkomplizierten Wechsel zwischen Straße und Schiene”, erklärt Kerstin Homrighausen, Geschäftsführerin von Cambio Bremen.

Cambio hat für den Start des neuen Produkts ein einprägsames Design entwickelt, das die Free-Floating-Autos unterscheidbar zum stationsbasierten Angebot macht. Zudem wird smumo durch die auffällige Beklebung im Stadtbild besser wahrgenommen und die Fahrzeuge am Straßenrand schneller gefunden.

“Wir sind überzeugt, dass wir mit unserem kombinierten Angebot die Fehler der großen Konzerne in den deutschen Metropolen vermeiden und dadurch tatsächlich mehr Menschen das eigene Auto abschaffen”, erläutert Schwarz. “Das neue Produkt haben wir geschaffen, um unseren Kundinnen und Kunden etwas Gutes zu tun und zusätzlich die Straßen entlasten.”

Den Start macht das Free-Floating-Angebot in Bremen. Eine Erweiterung des Angebots in weitere Städte ist geplant, erklärt Schwarz weiter: “Wir haben das neue Produkt nicht nur für Bremen entwickelt und hoffen, dass weitere Cambio-Städte stationsbasierte Fahrzeuge mit Free-Floating kombinieren werden.”

Quelle: Cambio Pressemeldung

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.