Carsharing Berlin

Carsharing Informationen für Berlin

Alles Wichtige zu Carsharing in Berlin haben wir an dieser Stelle für Sie recherchiert. In der Bundeshauptstadt Berlin ist schon vor vielen Jahren die Idee von Carsharing entstanden. Es gibt aktuell bereits acht unterschiedliche Carsharing Anbieter in Berlin. Deren wichtigsten Unterschiede und Besonderheiten haben wir in diesem Artikel näher erläutert.

In der pulsierenden Hauptstadt gibt es die mit Abstand größte Anzahl an diversen Carsharing Anbietern und Varianten in Deutschland. Durch den gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr kann man dank Carsharing in der Hauptstadt deshalb auch gut auf ein eigenes Auto verzichten.

Direkt zum Carsharing Vergleich Berlin

Carsharing kann eine hervorragende Alternative zur klassischen Autovermietung mit einem Mietwagen darstellen. Denn man ist nicht an die Öffnungszeiten der Büros gebunden und kann die Buchung und Fahrt direkt ohne Umwege starten. Eine persönliche Übergabe der Fahrzeuge findet nicht statt. Viele Carsharing Anbieter ermöglichen eine Anmietung über mehrere Tage.

Berlin gilt als Vorreiter, was vernetzte und flexible Mobilität angeht. Daher ist die Stadt ein ideales Testfeld für viele Unternehmen aus der Automobil- und Mobilitätsbranche. Laut diversen Studien sind die Berlinerinnen und Berliner zudem besonders offen für die Nutzung von Carsharing. Laut dem Bundesverband Carsharing kommen in Berlin auf 1.000 Einwohner etwa 1,60 Carsharing-Fahrzeuge (Platz 4 in Deutschland – Stand 2019).

Flexible Carsharing Angebote in Berlin

BMW i3 von DriveNow in Berlin
BMW i3 von SHARE NOW in Berlin © DriveNow

In Berlin gibt es aktuell vier flexible Carsharing Angebote. Bei diesen Carsharing Angeboten erfolgt die Anmietung und Rückgabe der Carsharing-Fahrzeuge ohne einen festen Stellplatz.

Die Anmietung der Fahrzeuge kann flexibel innerhalb von einem bestimmten Geschäftsgebiet erfolgen. Dieses wird alleine durch den Anbieter festgelegt und kann auf den Webseiten geprüft werden. Die Parkkosten innerhalb des Gebietes sind bereits inklusive.

Die Gebiete der flexiblen Carsharing-Anbieter erstrecken sich hauptsächlich innerhalb der Berliner Ringbahn. Die größten Anbieter sind aber auch in den umliegenden Bezirken verfügbar. Diese Idee verhalf in den letzten Jahren dem Carsharing in Berlin und ganz Deutschland zum endgültigen Durchbruch.

SHARE NOW

Bei SHARE NOW handelt es sich um das Carsharing-Angebot von den Autobauern Daimler und BMW. Früher war das Angebot noch getrennt bekannt unter den Namen car2go und DriveNow. Im Jahr 2020 folgte dann der Zusammenschluss der beiden Angebote. SHARE NOW ist damit aktuell der größte Carsharing-Anbieter der Welt und schon seit vielen Jahren in Berlin vertreten. Die Fahrzeuge gehören inzwischen zum Stadtbild mit dazu.

Die Fahrzeuge können innerhalb von dem Geschäftsgebiet flexibel überall angemietet und abgestellt werden. Auch auf öffentlichen, kostenpflichtigen Parkplätzen. Die Abrechnung erfolgt pro Minute. Die Registrierung und der Mietvorgang an sich erfolgen komplett über die Smartphone-App.

Das Geschäftsgebiet von SHARE NOW in Berlin umfasst aktuell etwa 180 km². Es stehen etwa 2420 Fahrzeuge zur Anmietung bereit von den Marken BMW, Mercedes-Benz, MINI und Smart. Zudem stehen 120 elektrisch angetrieben Autos im Carsharing zur Verfügung.

MILES

Auf Platz zwei der flexiblen Angebote listen wir den Anbieter MILES Carsharing (ehemals Drive By Carsharing). Drive by ist im Mai 2017 in Berlin an den Start gegangen. Das Geschäftsgebiet wurde mit der Zeit immer weiter ausgebaut und umfasst mittlerweile große Teile von Berlin.

Das Besondere an drive by ist die Abrechnung nach gefahrenen Kilometern, nicht nach gefahrenen Minuten. Das kann sich vor allem bei zähem Verkehr oder Behinderungen bezahlt machen. Eingesetzt werden Fahrzeuge vom Typ Audi A1, Audi A3. Auch immer mehr Transporter sind bei MILES in der Flotte.

SIXT share

Seit Februar 2019 bietet die Autovermietung SIXT auch ein eigenes Carsharing-Angebot mit dem Namen SIXT share in Berlin an. Hier stehen viele verschiedene Automodelle in diversen Ausstattungen zur Anmietung bereit. Darunter Fahrzeuge mit Schaltung und Automatik. Die Besonderheit bei SIXT share ist die Möglichkeit, Fahrzeuge auch an SIXT-Stationen in ganz Deutschland abzugeben. Das Angebot soll die klassische Autovermietung und das flexible Carsharing verschmelzen. Abgerechnet wird auch hier pro gefahrener Minute, es sind aber auch Tagespakete möglich. Das Geschäftsgebiet umfasst hauptsächlich die zentralen Bezirke von Berlin.

WeShare

Der Autokonzern Volkswagen möchte sich mit dem Angebot WeShare einen Namen im Carsharing machen. Seit Ende Juni 2019 stellt der Konzern in Berlin ganze 1.500 Fahrzeuge zur Anmietung bereit. Hierbei handelt es sich um voll elektrisch angetriebene E-Golf-Fahrzeuge. Die Flotte wird komplett elektrisch mit Ökostrom versorgt. Im kommenden Jahr sollen weitere Elektro-Fahrzeuge folgen. Auch hier beschränkt sich das Geschäftsgebiet auf die inneren Bezirke von Berlin.

Vier stationäre Carsharing Angebote in Berlin

Fahrzeug von Greenwheels in einer Stadt
Fahrzeug von Greenwheels in einer Stadt

Auch bei dem stationären Carsharing hat man in Berlin die Qual der Wahl. In der folgenden Auflistung finden Sie die Anbieter mit den derzeit meisten Standorten. Hier müssen die Fahrzeuge jedoch immer an den Standort zurückgebracht werden, an dem sie auch abgeholt wurden. Diese Anbieter eignen sich also nur für geplante Fahrten.

Diese Carsharing Anbieter eigenen sich vor allem für Anmietungen, die mehrere Stunden oder Tage andauern. Grundsätzlich sind die stationären Carsharing Angebote in Berlin günstiger als die flexiblen Anbieter. Weitere Details zu den Angeboten finden Sie ein Stück weiter unten im Vergleich aller Carsharing-Anbieter in Berlin.

  1. Greenwheels – 60 Standorte
  2. Stadtmobil – 50 Standorte
  3. Cambio – 40 Standorte
  4. Flinkster – 27 Standorte

Durch die große Angebotsvielfalt in Berlin gibt es für jeden Zweck einen passenden Carsharing Anbieter. So gibt es beispielsweise auch Transporter für einen Umzug zu mieten. Die Stationen der Unternehmen sind im gesamten Stadtgebiet verteilt, sodass diese für viele Einwohner bequem zu Fuß zu erreichen sind. Ein Großteil der Fahrzeuge steht jedoch im Großraum innerhalb der Berliner Ringbahn zur Verfügung.

Carsharing Vergleich Berlin


AnbieterMerkmale

SHARE NOW
SHARENOW Logo

SIXT share
SIXT share Logo
- Affiliate Link -

Cambio
Cambio Logo

  • Stationäres Carsharing in 21 Städten
  • Viele Tarife, auch ohne Grundgebühr
  • Abrechnung nach Stunden und Kilometern
  • Fahrzeuge: Kleinwagen bis Transporter

Flinkster
flinkster-logo

  • Stationäres Carsharing in 400 Städten
  • 9 € Anmeldung, keine monatliche Grundgebühr
  • Ab 1,50 € je Stunde + 18 Cent pro Km
  • Kleinwagen, Mittelklasse, Transporter

Greenwheels
Greenwheels Logo

  • Stationäres Carsharing in 25 Städten
  • Drei Tarife, einer ohne Grundgebühr
  • Ab 0,99 € pro Stunde + 30 Cent pro Km
  • Fahrzeuge: Klein- bis Lieferwagen

MILES
MILES Logo

  • Flexibles Carsharing in 6 Städten
  • Abrechnung nach Kilometern, nicht Minuten
  • Ab 79 Cent pro Kilometer
  • Flotte beinhaltet auch Transporter

Stadtmobil
Stadtmobil Logo

  • Stationäres Carsharing in 180 Städten
  • 0,00-59,00 € Anmeldung, je nach Stadt
  • Viele Tarife, auch ohne Grundgebühr
  • Fahrzeuge: Kleinwagen bis Transporter

WeShare

  • Flexibles Elektro-Carsharing
  • 1.500 Autos in Berlin
  • ab 19 Cent pro Minute + 1 € pro Fahrt
  • Fahrzeuge: E-Golf, E-Up (geplant)

Es gibt zwei wichtige Carsharing Varianten in Berlin, die wir oben genauer erläutert haben. Bei dem stationsbasierten Carsharing müssen die Fahrzeuge an festen Stationen abgeholt, zurückgegeben und für einen bestimmten Zeitraum reserviert werden.

Beim flexiblen Carsharing können die Fahrzeuge überall und jederzeit im jeweiligen Geschäftsgebiet angemietet und abgestellt werden. In Berlin ist bereits stationsbasiertes und auch flexibles Carsharing möglich.

Mehrere Anmeldungen

Es bietet sich an, bei verschiedenen Carsharing-Anbietern gleichzeitig eine Anmeldung vorzunehmen. Da in der Regel keine monatlichen Gebühren anfallen, ist dies die beste Lösung, um in jeder Situation flexibel und möglichst günstig mobil zu sein.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) bieten BVG Sonderkonditionen für Carsharing an. So gibt es für Abo-Kunden eine vergünstigte Anmeldung oder Freiminuten bei den Anbietern Greenwheels, Cambio, Stadtmobil und Miles.

Carsharing am Flughafen

In Berlin bieten die flexiblen Anbieter SIXT Share, MILES, WeShare und ShareNow die Möglichkeit an, die Fahrzeuge am Flughafen Berlin-Tegel und Berlin-Schönefeld anzumieten und abzustellen. Dies ist sowohl für Privatpersonen und Geschäftsleute interessant und in der Regel günstiger als ein Taxi.

Es kommt jedoch eine zusätzliche Gebühr zur Anmietung dazu. Zudem kann vor allem abends die Verfügbarkeit am Flughafen eingeschränkt sein. Mehr Informationen zu den Stellplätzen am Flughafen und den Kosten finden Sie in der Übersicht Carsharing am Flughafen.

Carsharing Berlin privat

Als Alternative zu den kommerziellen Carsharing-Anbietern oder Autovermietungen mit einer eigenen Flotte bietet sich das private Carsharing in Berlin an. Dieses wird beispielsweise von den Vermittlungsplattformen Drivy und SnappCar ermöglicht. Hier bieten Privatpersonen das eigene Fahrzeug zur Vermietung an.

Eine interessante Alternative zu Carsharing ist das erst seit Kurzem verfügbare Roller-Sharing. Hier werden im Free-Floating-Prinzip Roller vermietet. In Berlin sind die Unternehmen Emmy und COUP vertreten.

30 Gedanken zu „Carsharing Berlin“

  1. Ich selbst war früher noch beim sixti car club, der dann ja durch drivenow ersetzt wurde. Ich kann als alternative den Dienst von Hertz empfehlen. Hat zwar feste stationen, aber ist ziemlich günstig.

    Antworten
  2. Ubeeqo/Matcha fehlt hier in der Aufstellung für Berlin.
    Angebot seit 05/2016 auf dem Markt.
    Ziel 50 Autos in Berlin (davon z.Zt. 27 in Berlin stationiert – per 07/2016).
    MfG
    Stephan

    Antworten
  3. Sehr geehrte Damen und Herren

    Als Unternehmensberater organisieren wir für Firmen in der Schweiz Special-Events & Ausflüge nach Deutschland, bspw. auch Berlin.

    Vermieten Sie auch Doppelstöcker-Busse. Falls nicht, kennen Sie ein Anbieterverzeichnis / Links / Websites über diesen Service in Berlin?

    Für Ihre Bemühungen danken wir Ihnen bestens.

    Freundlich grüsst
    Marc Daniel

    Antworten
  4. Hallo, Ihre Angaben für Flinkster stimmen nicht mehr. Es kostet 10 Euro monatliche Gebühr plus eine jährliche Sicherheitspauschale von 79 Euro, ferner wurden die Stundenpreise mehr als verdoppelt!! War selber jahrelang Kunde dort und habe jetzt gewechselt, das ist wirklich zu teuer.

    Antworten
    • Man kann nur hoffen, dass in Zukunft mehr Carsharing-Anbieter auch die umliegenden Bezirke berücksichtigen. Carsharing befindet sich ja mehr oder weniger noch in den Kinderschuhen. 🙂

      Grüße

      Antworten
  5. Huh, in Spandau oder Richtung Potsdam ist es mau. Immerhin hat Oply in Spandau-Wilhelmsstadt mehrere Autos.
    Eine Zusammenstellung, wo wer aktiv ist, wäre sinnvoll.

    Antworten
  6. Ubeeqo hat sein Angebot für Berlin beendet. Ab dem 27. Januar 2020 kann man keine Fahrzeuge mehr buchen. In Hamburg soll das Angebot bestehen bleiben und ausgebaut werden.

    Antworten
  7. Mal eben ein Auto mieten …

    Ich bin 56 Jahre alt, halte seit mind. 35 Jahren eigene Fahrzeuge und fahre trotz eigenem KFZ bereits seit vielen Jahren soviel Fahrrad, wie es nur geht. Ich bin und bleibe Befürworter von Privatfahrzeug-freien Innenstädten, Carsharing für alle und überlege mein eigenes KFZ abzuschaffen. Ich wohne in Berlin außerhalb und unweit des S-Bahnrings im Umfeld des dicht besiedelsten Ortsteils Friedenau (ebenfalls außerhalb des S-Bahnrings!). Nachdem ich mich heute (Samstag, 1. Februar 2020) ca. 5 Stunden aktiv mit dem Thema Carsharing befasst habe, hier mein Fazit.

    Drive Now und car2go haben sich zu Share Now zusammengeschlossen, die neue Website funktioniert nur eingeschränkt, die App für Mobilgeräte ebenfalls, das Prozedere ist umständlich. Laut Anbieter dauert die Validierung des Führerscheins ca. drei Tage, ich habe es bisher nicht geschafft meinen Führerschein überhaupt “einzugeben”, nicht auf zwei Mobilgeräten und nicht auf der Internet-Seite von Share Now. Stattdessen soll ich lieber sofort ein Auto reservieren oder mieten. Das Ganze ist total unausgegoren.

    Ubeeqo hat sein Angebot eingestellt (siehe oben), die hatten hier die besten Bewertungen und ein Servicebüro in zentraler Lage. Cambio hat genau ein Auto im ganzen näheren Umfeld, und das ist, wie sollte es auch anders sein, ausgebucht. Aber es gibt ja noch Sixt an der Bundesallee, also bin ich da mal hin und habe nachgefragt. Antwort: “Das Carsharing-Angebot von Sixt ist nicht teil unseres Geschäftsbereichs, damit haben wir nichts zu tun, sie können das nur per App in Anspruch nehmen.”

    Das war es dann in meiner Umgebung. Ich kann aber, wenn ich denn mal in die Innenstadt möchte, mit öffentlichen Verkehrmitteln fahren und dann, wenn ich quasi schon drin bin, also dann kann ich mir ein Carshaing-Angebot aus einem großen Angebot von Anbietern aussuchen … aber dann bin ich ja schon da und brauche keins mehr. Inzwischen gibt es auch ein Portal für das längerfristige Mieten von Fahrzeugen von privat für Privatleute. Bestimmt gibt es bald auch Carsharing von privat für privat. Und bestimmt wird das dann auch ganz schnell verboten.

    Für heute habe ich es sein lassen und bin im strömenden Regen 10 km Fahrrad gefahren, um wenigstens das nötigste zu erledigen. Dabei habe ich mich wie immer ein wenig über die in zweiter Spur parkenden SUV’s geärgert, die nur eben mal schnell ihren Samstagseinkauf im Bio-Supermarkt erledigen mussten – was soll’s. Ich werde es wohl nicht mehr erleben, meine Privatfahrzeug-freien Innenstädte, aber vielleicht meine Kinder, ich wünsche es ihnen.

    Beste Neuigkeit zum Schluss: Bauhaus hat jetzt Lastenfahrräder zum mieten!
    Carsharing-news.de finde ich super, weiter so – dranbleiben!

    Antworten
  8. Update Share Now: heute, am 3. Februar 2020 wurde ich von der mobilen App aufgefordert Zahlungsmodalitäten einzugeben und meinen Führerschein zu fotografieren. Innerhalb von Minuten wurde mein Account aktualisiert und ich kann ab heute Fahrzeuge mieten, von denen lt. App immerhin einige in meiner (wenn auch nicht unmittelbaren) näheren Umgebung zur Verfügung stehen. Auch die Hotline habe ich ausprobiert, ein freundlicher Herr hat mir sofort und kompetent weitergeholfen.

    Also da tut sich was! Weiter so!

    Antworten
  9. Hallo Nick,

    ja gerne. Share Now ist aktiv damit beschäftigt die Unzulänglichkeiten als Folge des Zusammenschlusses nachzubessern und ein attraktives Angebot bereitzustellen, dabei geben sie sich durchaus Mühe kundenorientiert zu agieren. Ich hoffe nur, dass der Zusammenschluss die Initiativen der Alternativanbieter nicht im Keim erstickt, schließlich braucht es Konkurrenz, damit der Markt sich einpendeln kann. Die Zukunft wird es zeigen. Ich bin inzwischen fest entschlossen mein eigenes KFZ in den nächsten Monaten abzuschaffen, um in Zukunft ausschließlich Carsharing und Mietfahrzeuge zu nutzen. Bei der Entscheidung hat mir diese Seite ausschlaggebend geholfen. Danke dafür.

    Beste Grüße,
    Thomas

    Antworten
    • Hallo Thomas,

      die Entscheidung, das eigene Fahrzeug abzugeben ist natürlich top. Viele Nutzer von Carsharing entscheiden sich, dass private Fahrzeug dann abzugeben. So ist man flexibel und ohne hohe Fixkosten unterwegs. Alles Gute!

      Nick

      Antworten
  10. Hallo,
    könnte ich einen Tipp haben für Betlin-Kladow. Ziehe dort demnächst hin und finde keine Angaben für ein flexibles CarSharing dort. Danke

    Antworten
    • Hallo Dodo, dort gibt es leider kein flexibles Carsharing. Ich denke auch nicht, dass sich daran in naher Zukunft etwas ändern wird.

      Viele Grüße

      Antworten
  11. Auch als Innenstadtbewohner ärgert es mich, dass die Randbezirke Berlins nicht abgedeckt werden und ich dort kein Auto abgeben kann. Meiner Auffassung nach sollte der Senat den Betrieb der Unternehmen nur zulassen, wenn deren Geschäftsgebiet auch auf die Außenbereiche, mindestens auf mehrere Hotspots dort ausgedehnt wird, an denen bestenfalls auch Fahrräder für die letzte Meile bereitstehen sollten. Evtl. als verpflichtende Kooperation mit Bikesharinganbietern?

    @TT: Wenn du wie angegeben in Friedenau wohnst, hast du durchaus weitere Alternativen mit MILES und WeShare.
    @ Simone: Die Mietkonditionen von Getaround lesen sich recht kompliziert. (z.B. bei nachträglicher Vertragsanpassung mit Besitzer???) Wie funktioniert das in der Praxis?

    Tom

    Antworten
  12. Ach ja, carsharing, wie gerne ich dabei wäre. Anfang der 1990er habe ich mich intensiv mit stattauto beschäftigt, wohnte jedoch in Zehlendorf und die wenigen stattauto-Stellplätze, die es in Zehlendorf gab, waren für hns, damals mit Kleinkind zu weit entfernt. Und dann gab es stattauto plötzlich nicht mehr und wir sind 1997 mit Kind und Kegel in den südlichen Speckgürtel mit S-Bahn-Anbindung gezogen. Meine Idee von carsharing rückte noch weiter weg. Gerne hätte ich auf meine Privatkutsche verzichtet.

    Jetzt liegt die Kinderzeit lange hinter uns und ein Leben ohne Privat-PKW wäre absolut meins. Käme das carsharing auch zu uns, ich wäre sofort dabei.

    Vielleicht lesen ja auch carsharing Anbieter diese Seite und erkennen Potential auch außerhalb des S-Bahnrings und außerhalb der Stadt Berlin.

    Herzliche Grüße, beate

    Antworten
    • Hallo Beate,

      danke für deinen Kommentar. Seit den 90ern hat es ja bereits große Entwicklungen im Carsharing gegeben. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis die Angebot auch in das Umland expandieren.

      Viele Grüße

      Antworten
  13. Hi, wer kann mir helfen oder beraten? Ich besitze seit 10 Jahren kein privates Auto mehr und bin mit den Öffis recht zufrieden. Nun suche ich für gelegentliche Fahrten nach Wessiland, die durchaus auch für mehrere Tage geplant sind, eine preiswerte Alternative (car-sharing). Wer kennt sich aus? Danke für zahlreiche Infos.
    Micha W.

    Antworten
    • Hallo Michael, für längere Fahrten sind die klassischen Autovermietungen wohl die bessere Wahl. Bei SIXT Share jedoch kannst du über die App auch Tagespakete oder einen Mietwagen buchen.

      Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.